2 x Gold und 1 x Silber bei den Bayerischen Meisterschaften im Friesenfünfkampf

ASV-Friesenkämpfer mit Maskottchen Christoph

ASV-Friesenkämpfer mit Maskottchen Christoph

Die diesjährigen bayerischen Mehrkampfmeisterschaften fanden im Rahmen des Landesturnfestes vom 03.-07. Juni 2015 in Burghausen und Altötting statt. Über 5000 Athleten aus 364 Vereinen nahmen in den verschiedensten Sportarten teil. Darunter auch vier Sportler aus der Fechtabteilung, die im Friesenfünfkampf an den Start gingen. Im Vorfeld wurde neben dem Fechten über viele Wochen Luftgewehrschießen, Langstreckenlauf bzw. Sprint, Kugelstoßen bzw. Schlagballwurf und Schwimmen trainiert. Marcel Frenz (10 Jahre), Julia Schmidt (13), sowie die Geschwister Thomas (19) und Julia Jeske (24) hatten sich optimal vorbereitet und fieberten dem 2-tägigen Wettkampf entgegen.

Marcel Frenz, Ortenburgs Youngster im Friesenkampf, ließ mit guten Leistungen im Schießen (70,90 Ringe), Schlagballwurf (31,34 Meter) und 1000-Meter-Lauf (5:13,5 Minuten) aufhorchen. Er verpasste jedoch das Podest knapp und musste sich in der Altersklasse M 10/11 mit Platz 4 zufrieden geben.

Ebenfalls zum ersten Mal beim Friesenfünfkampf am Start war Fechttrainerin Julia Jeske (Altersklasse W 20+). Nach den Einzeldisziplinen Degenfechten, Schießen und Schwimmen, lag sie bereits nach dem ersten Wettkampftag auf Platz 1. Mit der Bestweite von 6,71 Meter im abschließenden Kugelstoßen und einer guten Sprintzeit von 17,13 Sekunden über 100 Meter verteidigte sie ihre Führung souverän.

Nicht ganz so einfach hatte es Julia Schmidt in der Altersklasse W 12/13. Mit Bestmarken im Kugelstoßen (5,20 Meter) und 77,20 Ringen beim Schießen konnte die 13-Jährige zwar die Erstplatzierte nicht gefährden, aber mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,198 Punkten auf ihre Verfolgerin die Silbermedaille gewinnen.

Thomas Jeske war in der Altersklasse M18/19 wieder eine Klasse für sich. Er setzte sich mit einem Gesamtergebnis von 49,786 Punkten um mehr als 24 Punkte vom Zweitplatzierten ab und wurde zum 5. Mal in Folge Bayerischer Meister. Mit diesem Topergebnis hätte er sogar die Altersklasse M 20+ dominiert, in der Malte Grosse vom USC München als Bester 48,106 Punkte erzielt hat.

 

Siegerehrung Friesenkampf W 20+

Siegerehrung Friesenkampf W 20+

Siegerehrung Friesenkampf W 12+13

Siegerehrung Friesenkampf W 12+13

Unser jüngster, Marcel Frenz, Jg. 2004, schrammt als 4. knapp am Podest vorbei.

Siegerehrung Friesenkampf M 10+11

Siegerehrung Friesenkampf M 10+11

 

Hier einige Eindrücke von diesen „heißen“ Wettkämpfen:

Marcel re pariert erfolgreich den Angriff des Gegners

Marcel (re) pariert erfolgreich den Angriff des Gegners

Julia auch im Wasser zu Hause

Julia auch im Wasser zu Hause

Dreamteam

Dreamteam

Zähne zusammenbeißen beim 100-Meter-Sprint

Zähne zusammenbeißen beim 100-Meter-Sprint

So viel Spaß kann der 1000-Meter-Lauf machen

So viel Spaß kann der 1000-Meter-Lauf machen

Auch Marcel schafft die Langstrecke problemlos

Auch Marcel schafft die Langstrecke problemlos

Was gegen Regen hilft schützt auch vor Sonne

Was gegen Regen hilft schützt auch vor Sonne

Perfekte Technik beim Kugelstoßen

Perfekte Technik beim Kugelstoßen

Neue Disziplinen Chillen und Jugendarbeit

Neue Disziplinen: Chillen und Jugendarbeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ergebnisse mit Ortenburger Beteiligung im Einzelnen:

M 10/11: 1. Tim Aksu (39,566 Punkte, VSC Donauwörth), 2. Lukas Böck (38,455 P., TSG Füssen), 3. Lukas Sittner (32,565 P., VSC Donauwörth); 4. Marcel Frenz (30,224 P., ASV Ortenburg)

W 20+: 1. Julia Jeske (38,513 P., ASV Ortenburg), 2. Kristina Pirkl (36,135 P., TG Landshut), 3. Melanie Grella (29,683, SV Wacker Burghausen)

W 12/13: 1. Emelie Leuschner (41,510 P., TV Augsburg), 2. Julia Schmidt (38,753 P., ASV Ortenburg), 3. Linda Schmid (38,555, TV Augsburg)

M 18/19: 1. Thomas Jeske (49,786 P., ASV Ortenburg), 2. Clemens Zischka (25,405 P., SV Wacker Burghausen)

16_06

 

 

Deutsche Hochschulmeisterschaften im Fechten in Heidelberg

Thomas Jeske überzeugt bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in HeidelbergAm Pfingstwochenende 2015 gehörte die Planche den deutschen Hochschul-Fechtern, die an der Uni Heidelberg ihre neuen Deutschen Hochschulmeister suchten. Weit über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gingen in den Säbel-, Florett- und Degenwettkämpfen an den Start. Bayern war durch 3 Fechter der Uni Würzburg und durch Thomas Jeske von der FHVR Hof vertreten. Jeske stellte in dem mit 113 Teilnehmern zahlenmäßig am stärksten besetzten Herrendegenwettbewerb wieder einmal sein Können unter Beweis. Über die Vorrunde, in der er nur 2 Gefechte abgeben musste, qualifizierte er sich als 53. für die anschließenden KOs. Nach knappen aber hart erkämpften Siegen über Christopher Gilliam (Uni Heidelberg, 15:14) und Felix Winterhalter (Uni Stuttgart, 15:13) bekam es Jeske im 32er-KO mit Egor Evsenin von der TU Dortmund zu tun. Doch die kräfte- und nervenzehrenden KO-Gefechte im Vorfeld hatten bei Jeske Spuren hinterlassen. Er verpasste durch die 12:15-Niederlage gegen Evsenin knapp den Einzug in die Runde der besten 16 deutschen Hochschulfechter. Mit Rang 30 kann der Degenspezialist aus Ortenburg aber durchaus zufrieden sein, zumal er und damit die FHVR Hof aus bayerischer Sicht somit zweitbeste bayerische Teilnehmer sind. Der Sieg ging an Richard Schmidt von der Uni Würzburg, der zudem dem Bundeskader des Deutschen Fechterbundes angehört. Die übrigen Teilnehmer der Uni Würzburg belegten die Plätze 47 und 89.

Das doppelte Lottchen Tom und Philipp aus Würzburg

Das doppelte Lottchen: Tom und Philipp (aus Würzburg)

113 Teilnehmer beim Herren-Degenwettbewerb

113 Teilnehmer beim Herren-Degenwettbewerb

Lässt sich nicht aus dem Konzept bringen Trotz Rückstand gewinntTom re das Gefecht am Ende mit 5 zu 4

Lässt sich nicht aus dem Konzept bringen: Trotz Rückstand gewinnt Tom (re) das Gefecht am Ende mit 5:4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aller guten Dinge sind Drei: Thomas Jeske erneut Deutscher Meister im Friesenkampf

Thomas Jeske

Die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften sind nach dem Deutschen Turnfest die größte Sportveranstaltung mit ca. 1300 Teilnehmern. Vom 19. bis 21. September wurde um insgesamt 76 Deutsche Meistertitel gekämpft. Zum dritten Mal richtete der Jugend- und Sport- Förderverein des Turnkreises Northeim-Einbeck e. V. die Veranstaltung hervorragend aus. Der Bayerische Turnverband entsendete 110 Teilnehmer aus 38 Vereinen.

Für den ASV ging Thomas Jeske im Friesenkampf als amtierender Deutscher Meister (M 16/17) in der Altersklasse M 18/19 an den Start. Aufgrund der gemeldeten Qualifikationswerte der einzelnen Teilnehmer schien die Leistungsdichte sehr eng. Ein überragender Fechtwettkampf von Thomas, in dem er von elf Gefechten nur eines knapp abgeben musste sowie das mit 81 Ringen für ihn unbefriedigende , jedoch beste Schießergebnis seiner Altersklasse, verschafften ihm bereits am Ende des ersten Wettkampftages einen komfortablen Punktevorsprung vor seinen älteren Konkurrenten. Der Sonntag begann mit Kugelstoßen. Hier konnte Thomas mit einer Weite von 9,21 Metern die Bestmarke setzen und sein Punkteguthaben ausbauen. Im anschließenden Mittelstreckenlauf über 1000 Meter biss er die Zähne zusammen und kam mit 3:17,3 Minuten als Zweiter ins Ziel. Den Sonntagnachmittag verbrachten die Friesenkämpfer im Schwimmbad. Hier kam es zum Showdown bei den abschließenden 100-Meter-Brust- bzw. Kraul-Wettbewerben. Trotz eines sicheren Sechs-Punkte-Vorsprungs, aber mit dem Wissen, dass sein Verfolger Melvin Spicker ein sehr guter Schwimmer ist, gab Thomas als Jüngster der Wettkampfgruppe nochmals Gas. Er schlug mit einer Zeit von 1:48,6 Minuten beim Brustschwimmen als Zweiter seines Laufes an. Spicker, der im Kraul startete, konnte trotz seiner schnellen Zeit von 1:10,1 Minuten nur wenige Punkte auf Thomas gutmachen und ihm nicht gefährlich werden. Mit sagenhaften 52,303 Punkten gewann Thomas mit persönlicher Bestleistung den Wettbewerb überlegen vor Melvin Spicker (Neusser Schwimmverein 1900 e.V., 49,495 Punkte) und Tim Bastian Fendel von der DJK SSG Bensheim (42,934 Punkte). Mit der erreichten Punktezahl wäre er sogar Deutscher Meister in der Altersgruppe 20+ geworden. Es ist nach 2011 und 2013 bereits der dritte deutsche Titel, den der Allrounder erkämpft hat. Jetzt freut sich Thomas bereits auf das Landesturnfest im Juni 2015 in Burghausen. Aber vorher geht es erst mal zum Studium nach Hof.

vlnr Melvin Spicker (Neusser SV, 19 J.), Thomas Jeske (ASV Ortenburg, 18 J.) und Tim Bastian Fendel (DJK SSG Bensheim, 19 J.)

Vilshofener Anzeiger vom 07.10.2014

EINBECK, WIR KOMMEN!!!

19./20. Juli 2014

Thomas, Martin und Peter qualifizieren sich über die Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften für die Deutsche in Einbeck.
Thomas_Siegerehrung Martin_SiegerehrungPeter_Siegerehrung

Zweimal Gold und einmal Silber für die Friesenkämpfer des ASV.

Zeitungsartikel_Zwei_Meister_und_ein_Vize_22072014_FriesenkampfFür mehr Bilder einfach auf „Weiterlesen“ klicken

(mehr …)

Wiederholt Friesengold nach 2011 für Thomas Jeske

 Ein Bericht von Martina K. Gruber

Mit einer Topleistung holte sich Thomas Jeske verdient die Goldmedaille bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften 2013 in der Metropolregion Rhein-Neckar.
Dabei übernahm erstmals ein regionaler Zusammenschluss die Gastgeberrolle für das größte Wettkampf- und Breitensportevent in der Welt. Bislang kamen die Ausrichter für das einwöchige Turnfest stets aus der Reihe der großen Städte Deutschlands.
(mehr …)