Ortenburger Fechter dominieren bei den Bezirksmeisterschaften in Pfarrkirchen

Größenmäßig überlegen, aber tortzdem im Gefecht unterlegen, Julia Jeske vorne setzt den fünften Treffer gegen ihren Pfarrkirchener GegnerDer TuS Pfarrkirchen richtete Ende September 2015 die niederbayerischen Meisterschaften im Florett- und Degenfechten aus. Neben Teilnehmern des gastgebenden Vereins starteten Fechtsportler vom TV Passau, der TG Landshut und dem ASV Ortenburg. Die jungen Ortenburger Florettfechter der Altersklassen Schüler, B- und A-Jugend erreichten mit starker Leistung und extremen Kampfgeist viele Platzierungen auf dem Treppchen. Besonders zu erwähnen sind hier Magdalena Häussler und Laura Maier, die Gold und Silber bei den weiblichen Schülern erkämpften sowie Marcel Frenz, der sich in der Schüler-Herrenwertung Silber sicherte. Elisabeth Rank erfocht sich den zweiten Platz in der B-Jugend und Charlotte Schmidt nahm jeweils die Bronzemedaille im Florett- und Degenfechten der A-Jugend mit nach Hause. Auch die Junioren (U21) und Aktiven zeigten eine starke Leistung. Die Geschwister Jeske, Julia (Aktive) und Thomas (Junior), sicherten sich in beiden Waffengattungen den Titel. Abgerundet wurde das hervorragende Vereinsergebnis durch die Degenfechterin Michaela Horinger, die bei den Juniorinnen ebenfalls Gold errang. In der Degenrunde der Aktiven war der Ausgang extrem eng. Phillip Stöckl belegte hinter Anatoli Lyssenko (TG Landshut) sieggleich den Silberrang, auf Platz drei und vier folgten seine Vereinskameraden Thomas und Peter Jeske.

Hart gekämpft und gut lachen v.l.n.r. Magdalena Häussler, Marcel Frenz und Laura Maier

Hier die Ergebnisse des ASV Ortenburg im Einzelnen:

Florett

Schüler (m): 2. Marcel Frenz, 4. Jonas Rauer, 5. Maximilian Eggelsberger

Schüler (w): 1. Magdalena Häussler, 2. Laura Maier

B-Jugend (w): 2. Elisabeth Rank, 4. Johanna Berger

A-Jugend (w): 3. Charlotte Schmidt

Junioren (m): 1. Thomas Jeske

Aktive (w): 1. Julia Jeske

 

Degen

A-Jugend (w): 3. Charlotte Schmidt

Junioren (w): 1. Michaela Horinger

Junioren (m): 1. Thomas Jeske

Aktive (w): 1. Julia Jeske

Aktive (m): 2. Phillip Stöckl, 3. Thomas Jeske, 4. Peter Jeske

 

Fechtsaison 2014/2015 mit Glanzlichtern beendet

Ortenburger Fechttrio startet bei den Bayerischen Schulmeisterschaften im Florett

Bei den bayerischen Schulmeisterschaften fechten nicht wie gewohnt Vereinsmannschaften gegeneinander, sondern Schul-Teams. Über zwanzig Mannschaften waren Ende Juni nach Augsburg gereist, um für ihre Schule den Titel zu gewinnen. Eine Premiere war es für die Schwestern Julia und Charlotte Schmidt sowie Elisabeth Rank, die für das Maristen-Gymnasium Fürstenzell im Florettwettbewerb an den Start gingen. Nach verhaltenem Beginn und etwas glücklosem Verlauf in der Zwischenrunde, drehten die Mädels in der Endrunde richtig auf und fegten ihre Gegner regelrecht von der Planche. Ein verdienter 5. Platz für das Florett-Trio.

Schulmannschaft des Maristengymnasiums Fürstenzell, Julia, Charlotte und Elisabeth

 

Julia Schmidt wird in den Landeskader berufen

Gute Nachricht erhielt Trainer Peter Jeske vor kurzem vom Bayerischen Fechterverband. Sein Schützling Julia Schmidt (13), die mehrfache bayerische Vizemeisterin im Florett und Ranglisten-Dritte der B-Jugend, wurde für die kommende Saison 2015/2016 in den Landeskader berufen. Sie ist nach Thomas Jeske die zweite Niederbayerin, der aufgrund ihrer Leistung diese Ehre zuteilwird.

 

Thomas und Julia Jeske bei den Oberbayerischen Meisterschaften mit Silber und Bronze dekoriert

Abgeschlossen wurde die erfolgreiche Saison 2014/2015 der Fechtabteilung mit der Teilnahme bei den oberbayerischen Meisterschaften. Bei tropischen Temperaturen starteten Julia, Thomas und Peter im Degenwettkampf in ihren Altersklassen. Peter konnte sich mühelos für das 16er-KO qualifizieren und beendete das Turnier als 14. Thomas musste sich bei den Junioren mit starker Leistung nur Fabian Rasshofer (TSV Erding) geschlagen geben und errang die Silbermedaille. Julia fühlte sich bei den hochsommerlichen Verhältnissen sichtlich wohl. Sie gewann bereits in der Vorrunde vier ihrer fünf Gefechte überlegen. In der Runde der letzten Acht war bei den Gefechten auf 15 Treffer nochmals Konzentration und Durchhaltevermögen gefragt. Das Viertelfinale gegen Katharina Neuschäfer vom MTV München entschied Julia mit 15:10-Treffern klar für sich. Im Halbfinale lieferte sich die Ortenburgerin mit ihrem Gegenüber Ida Kameniscakova (ebenfalls MTV München) einen wahren Fechtkrimi. Bis zum Treffergleichstand bei 14:14-Treffern war der Sieg völlig offen. Das „Glück“ des letzten Treffers hatte jedoch die Münchnerin. Für Julia aber ein völlig verdienter 3. Platz.

Peter (li) treffsicher Thomas (li) papriert den Anfriff seines Gegners Julia (li) trifft, die rote Lampe leuchtetDSC01051Strahlende Medaillengewinner Tom und Julia

Am Samstag (25.07.2015) beenden die Fechter die abgelaufene Saison mit einem gemütlichen Beisammensein am Sportplatz, denn die vielen Erfolge müssen auch gefeiert werden.

 

 

Trainingstag der Fechter kommt gut an

CIMG8171Die Fechtabteilung lud die Nachwuchsfechter aus Niederbayern zu einem Trainingstag ein. 13 Fechter aus Passau, Pfarrkirchen und Ortenburg nahmen bei sommerlichen Temperaturen daran teil. Anders als in den früheren Jahren, in denen die Vereinstrainer selbst die Durchführung übernahmen., hatte Abteilungsleiter Peter Jeske mit Trainerin Carmen Roloff aus München eine gute Wahl getroffen, um den Jugendlichen neue Trainingsmethoden aufzuzeigen. Selbst fast 30 Jahre aktive Fechterin, seit vielen Jahren Trainerin in der Fechtschule München und zuständig für interkulturelle Sportprojekte, konnte Roloff die Jugendlichen im Alter zwischen elf und 17 Jahren sofort für sich gewinnen und begeistern. Durch verschiedenste Übungsformen wurde an der Beinarbeit gefeilt und die Reaktion geschult. Kleine Spiele und Wettbewerbe wechselten sich mit anstrengenden Trainingseinheiten ab. Das Aufgabenfechten, eine für viele Fechter neue Varianten des Freifechtens, kam sehr gut an. Hier mussten die Fechter versuchen, das zuvor Erlernte in die Praxis umzusetzen. So mussten sie z. B. mit der entsprechenden Taktik versuchen, einen 3:1-Rückstand über eine Minute zu halten bzw. den Rückstand aufholen. Ein andere Vorgabe war in sechzig Sekunden so viele Treffer wie möglich setzen. Auch das führte zu überraschenden Ergebnissen. Zum Abschluss traf man sich zu einem gemeinsamen Abendessen, um diesen schönen und lehrreichen Tag abzuschließen. Eine Wiederholung wird es sicherlich geben. Die Resonanz der Sportler und der Trainerin Carmen Roloff war äußert positiv.

PressReader - Vilshofener Anzeiger - 20 Jun 2015 - Page #33

Deutsche Hochschulmeisterschaften im Fechten in Heidelberg

Thomas Jeske überzeugt bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in HeidelbergAm Pfingstwochenende 2015 gehörte die Planche den deutschen Hochschul-Fechtern, die an der Uni Heidelberg ihre neuen Deutschen Hochschulmeister suchten. Weit über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gingen in den Säbel-, Florett- und Degenwettkämpfen an den Start. Bayern war durch 3 Fechter der Uni Würzburg und durch Thomas Jeske von der FHVR Hof vertreten. Jeske stellte in dem mit 113 Teilnehmern zahlenmäßig am stärksten besetzten Herrendegenwettbewerb wieder einmal sein Können unter Beweis. Über die Vorrunde, in der er nur 2 Gefechte abgeben musste, qualifizierte er sich als 53. für die anschließenden KOs. Nach knappen aber hart erkämpften Siegen über Christopher Gilliam (Uni Heidelberg, 15:14) und Felix Winterhalter (Uni Stuttgart, 15:13) bekam es Jeske im 32er-KO mit Egor Evsenin von der TU Dortmund zu tun. Doch die kräfte- und nervenzehrenden KO-Gefechte im Vorfeld hatten bei Jeske Spuren hinterlassen. Er verpasste durch die 12:15-Niederlage gegen Evsenin knapp den Einzug in die Runde der besten 16 deutschen Hochschulfechter. Mit Rang 30 kann der Degenspezialist aus Ortenburg aber durchaus zufrieden sein, zumal er und damit die FHVR Hof aus bayerischer Sicht somit zweitbeste bayerische Teilnehmer sind. Der Sieg ging an Richard Schmidt von der Uni Würzburg, der zudem dem Bundeskader des Deutschen Fechterbundes angehört. Die übrigen Teilnehmer der Uni Würzburg belegten die Plätze 47 und 89.

Das doppelte Lottchen Tom und Philipp aus Würzburg

Das doppelte Lottchen: Tom und Philipp (aus Würzburg)

113 Teilnehmer beim Herren-Degenwettbewerb

113 Teilnehmer beim Herren-Degenwettbewerb

Lässt sich nicht aus dem Konzept bringen Trotz Rückstand gewinntTom re das Gefecht am Ende mit 5 zu 4

Lässt sich nicht aus dem Konzept bringen: Trotz Rückstand gewinnt Tom (re) das Gefecht am Ende mit 5:4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sommertraining der Fechtabteilung 2015

In den Ferien trainieren wir jeden Mittwoch ab 18 Uhr auf dem ASV-Sportplatz.

Ballspielen_erlaubt Beinarbeit Daniel_und-Julia_beim_FreigefechtWir trotzen der Hitze. Der „harte Kern“ macht keine Sommerpause.

 

Turnierwochenende der Fechter ein voller Erfolg

Teilnehmerrekord beim Blütenturnier am Samstag, 16.05.2015

42 junge Fechter starteten in den Altersklassen Schüler, B- und A-Jugend. Bernhard Hartl begrüßte neben den Ortenburger Fechtern die Teilnehmer aus Bad Reichenhall, München, Wels, Lauf, Pfarrkirchen, Landshut, Regensburg, Burghausen und Ingolstadt. Allein bei den Schülern kämpften 18 Jungen und Mädchen um die schönen Pokale und Sachpreise. Da die einzelnen Runden vom TD (Martin und Tom) bestens geplant waren, verlief das Turnier bis in den Nachmittag hinein reibungslos und zur vollen Zufriedenheit der Sportler, Trainer und Eltern.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Schüler

Bluetenturnier_2015_Schueler_wBluetenturnier_2015_Schueler_m_0506Bluetenturnier_2015_Schueler_m_0304

B-Jugend

Bluetenturnier_2015_B-Jugend_wBluetenturnier_2015_B-Jugend_m

A-Jugend

Bluetenturnier_2015_A-Jugend_w

Bluetenturnier_2015_A-Jugend_m

 

 

Ortenburger Doppelerfolg durch Tom und Verena beim „Fassl“ am Sonntag, 17.05.2015

Fassl_2015_Freudensprünge

Freudensprünge beim Fechtnachwuchs des ASV

Zur 2. Neu-Auflage des Fassl-Turniers fanden sich 20 Fechter bei uns in Ortenburg ein. Die Teilnehmer kamen aus München, Landshut, Burghausen, Passau, Erding, Gröbenzell, Oberammergau und Ortenburg. Es wurde im Modus Jeder-gegen-Jeden gefochten. Die Auswertung erfolgte getrennt in einer Damen- und einer Herrenwertung. In spannenden Gefechten setzten sich Verena und Thomas knapp gegen die starke Konkurrenz durch. Insgesamt wurden 190 Gefechte absoviert. Das legendäre neue Fassl bleibt bis zum nächsten Jahr in Ortenburg.

Einzelergebnisse

Tableau

Fassl_2015_Siegerehrung_Herren

Siegerehrung der Herren

Fassl_2015_Siegerehrung_Damen

Siegerehrung der Damen

Fassl_2015_Jeske-Cappellaro

2 Fechtgenerationen treffen aufeinander: der diesjährige Sieger Thomas Jeske (li) gegen den Sieger von 1987 Markus Cappellaro vom OSC München

 

27_05

Anmerkung der Fechtabteilung: Leider haben sich im o. a. Zeitungsartikel einige Fehler eingeschlichen. Die korrekten Ergebnisse sind oben verlinkt.

 

Fechterin Julia Schmidt überzeugt bei der Deutschen

P1110441

Unser „Julchen“ auf Platz 31 bei den Deutschen B-Jugend Florettmeisterschaften am vergangenen Wochenende in München. Eine hervorragende Leistung bei 66 hochkarätigen Teilnehmerinnen. Über Vor- und Zwischenrunde für 32er-KO qualifiziert. Bericht folgt.

19_05

Ortenburgs junge Fechter mischen in Bayern mit

Julia Schmidt zum dritten Mal in Folge Bayerische Vizemeisterin mit dem Florett und die Quali für die Deutschen Meisterschaften sicher in der Tasche

Nachwuchs stark in Neuaubing

Grund zur Freude gibt es wieder einmal in der Fechtabteilung. Julia Schmidt erkämpfte sich zum dritten Mal in Folge den bayerischen Vizemeistertitel im Florett. Am 15. März 2015 startete die 13-Jährige in Neu-Ulm bei den Bayerischen Titelkämpfen. Bereits 2013 und 2014 jeweils mit Silber dekoriert, wollte die Schülerin die Vorjahreserfolge wiederholen. Das Vorhaben sollte sich jedoch nicht so einfach in die Tat umsetzen lassen. Nach einer äußerst durchwachsenen Vorrunde, in der Julia in vier Gefechten nur einen Sieg für sich verbuchen konnte, drehte sie in den anschließenden KOs den Spieß um und focht konzentriert und nervenstark. Dabei besiegte sie Carmen Canci Ritzenberger vom Nürnberger FC souverän mit 10:1 und setzte sich anschließend gegen Melina Tsogidis (Fechtclub München) mit 10:7 durch. Das Halbfinale in der jahrgangsgemischten Gruppe 2001/2002 konnte sie nicht für sich entscheiden. So kam es im Finale des Jahrgangs 2002 zum Duell mit Svenja Staschek von der TG Würzburg, der sie knapp unterlag. Damit war das Triple geschafft und die Freude groß. Julia schickt sich an in die Fußstapfen von Thomas Jeske, Ortenburgs Aushängeschild in Sachen Fechtsport, zu treten. Die aufstrebende Fechterin aus der kleinen aber feinen Fechterschar um Trainer Peter Jeske hat sich über die bayerische Rangliste, in der sie nach Abschluss der Qualifikationsturniere Platz 3 belegt, für die Deutschen B-Jugend-Meisterschaften im Mai in München qualifiziert. Siegerehrung BM 2015

 

Auch der Fechtnachwuchs lässt aufhorchen: 2 x Platz 4 im Schülerflorett

Am 28. März 2015 nahmen Magdalena Häussler (12 Jahre) und Marcel Frenz (10 J.) am „Gottfried Huber Gedächtnisturnier“ in Neuaubing teil. Für beide war es der erste offizielle Auftritt außerhalb Niederbayerns und der war vielversprechend. Peters Schützlinge mussten sich in großen Runden im Modus Jeder-gegen-Jeden bewähren und sie taten das eindrucksvoll. Am Ende standen beide zwar nicht auf dem Stockerl, doch die Freude über die gewonnen Gefechte und über den jeweils 4. Platz in ihrer Altersklasse war bei Aktiven sowie Trainer und Eltern groß. Weiter so!!!

Magdalena in Neuaubing Marcel in Neuaubing

Turniere, Turniere, nichts als Turniere…

Bei den Fechtern läuft es auch zum Jahresende 2014 rund

Die Saison 2014/15 ist in vollem Gang. 4 Turniere wurden an den letzten drei Wochenenden absolviert.

Den Anfang machten Patrick und Phillip Stöckl am 22. und 23. November 2014 beim Franz-Hofer-Turnier in München. Dieses Qualifikationsturnier für die bayerische Rangliste war traditionell wieder gut besucht. Patrick, der am Samstag mit dem Florett startete, konnte sich durch eine gute Vorrunde für die Direktausscheidung qualifizieren und belegte einen guten 24. Platz. Sein Bruder Phillip bestritt am Sonntag den mit 51 Teilnehmern stark besetzten Degenwettbewerb und focht sich bis auf Platz 28 nach vorne.

Am 29. November war der ASV mit seinen Fechter auf zwei Turnieren vertreten. Phillip Stöckl trat beim internationalen Allstar-Cup in Reutlingen an. Hier trafen sich knapp zweihundert in- und ausländische Weltklassefechter um ihre Besten zu ermitteln und die begehrten Geld- und Sachpreise mit nach Hause zu nehmen (1. Platz: 1.000,00 Euro, 2. Platz: 500,00 Euro, 3. Platz: 250,00 Euro, Platz 5-8: Einkaufsgutschein der Fa. allstar über 100,00 Euro). Phillip bewies Kampfgeist und belegte den 177. Platz.

Das Nikolausturnier in Pfarrkirchen war zwar nicht so hoch dotiert wie der Allstar-Cup, aber es ist ein alljährlicher Pflichttermin für die jüngeren Fechter der Abteilung und das Einsteiger-Turnier für die Anfänger. Groß war die Aufregung bei den Familien von Maximilian Eggelsberger, Jonas Rauer und Marcel Frenz, denn es war für alle die Premiere. Peter gab ein klares Ziel für alle aus: Gut fechten, Treffer setzen, Punkte sammeln und einen Schoko-Nikolaus-Pokal als Lohn mit nach Hause nehmen. Keine zu hohen Erwartungen haben, aber sich auch nicht unter Wert verkaufen. Und es lief gut für die Neuen: Die Schüler fochten 2 Vorrunden und eine 8er-Endrunde. Maximilian und Marcel konnten bereits Gefechte für sich entscheiden und erreichten die Endrunde. Das Trio platzierte sich schließlich mit den Plätzen 7 (Marcel), 8 (Maximilian) und 9 (Jonas) im Mittelfeld. Eine gute Leistung beim ersten offiziellen Kräftemessen, weiter so!!!
Unterstützt wurden die Newcomer durch ihre Vereinskolleginnen Julia Schmidt und Johanna Berger. Die Mädels starteten mit dem Florett in der B-Jugend und belegten Platz 1 und 2.

Nikolausturnier-2014

Am 6. Dezember ging es nach Nürnberg. Aber bevor man sich am Christkindlesmarkt bei Kinderpunsch, Glühwein und Bratwürsten stärkte, traf man sich in der Fechthalle. Hanns Prechtl hatte zum „Nürnberger Rauschgoldengel“-Turnier eingeladen und über 140 Teilnehmer waren gekommen. Julia Schmidt focht sich mit dem Florett in der B-Jugend souverän auf Platz 2 und konnte den Rauschgoldengel in Silber mit nach Hause nehmen. Michaela Horinger, Phillip Stöckl und Thomas Jeske waren beim Degenwettbewerb mit dabei. Eine tolle Veranstaltung im Marathonmodus mit vielen schönen Ergebnissen. Michaela und Thomas komplettierten den Medaillensatz an „Rauschgoldengeln“. Bei den Junioren erkämpfte sich Thomas den Goldenen und Michaela mit einer starken Leistung die Ausgabe in Bronze. Phillip platzierte sich in der großen Runde der Aktiven auf einem guten 9. Rang.

Rauschgoldengel-2014-3Rauschgoldengel-2014-1Rauschgoldengel-2014-2

 

Jetzt beginnt auch für die Fechter die „staade Zeit“ bevor es im Januar gleich wieder auf Tour geht. Es stehen Turniere wie der „Weiße Bär“ in Berlin, das Uni-Bundeswehrturnier in Neubiberg und das „Er & Sie“-Turnier in Gröbenzell an, bevor man im März an den Bayerischen Meisterschaften in Degen (Kaufbeuren) und Florett (Neu-Ulm) teilnimmt.

Fit für die Planche und fit auf der Planche

Die Trainer Peter (li) und Julia Jeske (re) gratulieren ihren SchützlingenEn garde, prêt, allez! heißt es ab sofort für sechs junge Florettfechter des ASV. Maximilian Eggelsberger, Magdalena Häussler, Michaela Prosteder, Marcel Frenz, Laura Maier und Jonas Rauer (leider nicht auf dem Bild) legten zu Jahresbeginn erfolgreich ihre praktische Turnierreifeprüfung ab. Den Fragenkatalog über Ausrüstung, Technik und Regelwerk bearbeiteten alle bereits im November 2014 bei der Theorieprüfung zur vollsten Zufriedenheit der Trainer Julia und Peter Jeske. Alle erhielten nun den Fechtpass des Bayerischen Fechterverbandes und damit die Lizenz, an Turnieren teilnehmen zu dürfen. Über ein Jahr lang haben sich die Jugendlichen intensiv vorbereitet und fiebern nun den ersten Wettkämpfen entgegen. Jetzt heißt es das Erlernte weiter zu vertiefen und Fechtpraxis zu sammeln.

Fit auf der Planche zeigten sich bereits zu Beginn des Jahres die Degenfechter der Abteilung. Phillip Stöckl jagte bereits im Januar den „Weißen Bären“ in Berlin, ein European Circuit-Turnier mit hochkarätiger Besetzung und belegte dort den 231. Platz.

Anfang Februar ging es dann paarweise zum Gröbenzeller „Sie & Er-Turnier“. 25 Mannschaften fanden sich ein und die Ortenburger Degenspezialisten konnten gut mithalten. Verena Fahböck und Thomas Jeske fochten sich bis auf Platz 8 nach vorne. Die Teams Michaela Horinger/Phillip Stöckl und Julia und Peter Jeske belegten mit Platz 15 und 17 gute Plätze im Mittelfeld.

Thomas und VerenaMichaela und PhillipJulia und PeterDoppeltreffer Peter (li) gegen Phillip
Am Valentinstag traf man sich in Neubiberg zum 4. Paul-Aust-Gedächtnisturnier. Auch hier zeigten alle eine starke Leistung. Peter Jeske belegte bei den Senioren Platz 4, Phillip Stöckl in der Aktivenwertung den 7. Platz. Nichts anbrennen ließen die Junioren an diesem Tag. Michaela Horinger focht sich hinter Verena Fahböck auf Rang 2. Und Thomas Jeske siegte ungeschlagen bei den männlichen Junioren.

Die Degentruppe des ASV Ortenburg
Gut besucht war ebenfalls das TUM-Turnier der Uni München (22.02.2015). Auch dieses Turnier lassen die Ortenburger Fechter in keinem Jahr aus. Verena Fahböck, Phillip Stöckl und Peter Jeske fochten über vier Stunden im Modus Jeder-gegen-Jeden. Das Resultat konnte sich sehen lassen. Platz 6 für Verena bei den Damen, die Plätze 11 und 18 für Phillip und Peter bei den Herren.

Jetzt stehen die Bayerischen Florett- und Degenmeisterschaften in Neu-Ulm und Kaufbeuren auf dem Turnierplan, bevor es im April zu Freundschaftturnieren nach Neuaubing, Burghausen und Salzburg geht.

Außerdem laufen bereits die Vorbereitungen für das Blüten- und Fassl-Turnier Mitte Mai und für einen Fechtlehrgang im Juni hier in Ortenburg.

Es gibt also viel zu tun. Auf geht´s!