Ausbildung & Kosten

Die Fechtausbildung dauert je nach Talent und Fleiß in der Regel ca. ein Jahr.

Am Ende der Grundausbildung steht die Fechterprüfung (Turnierreifeprüfung). Diese besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.

Der Fechtschüler benötigt anfänglich nur bequeme Sportkleidung und feste Turnschuhe. Nach ca. einem halben Jahr sollte er eine Fechtmaske, eine Fechtjacke incl. Brustschutz, einen Fechthandschuh und eine manuelle Waffe besitzen. Bis zur Fechterprüfung sollte die Ausrüstung vollständig sein.

Die Ausrüstung eines Fechters besteht aus:

  • Fechtmaske
  • Fechtjacke
  • Unterziehweste
  • Fechthandschuh
  • Waffen (manuell und elektrisch)
  • Fechthose
  • Fechtstrümpfe
  • Fechtschuhe
  • Körperkabel zur elektrischen Trefferanzeige
  • Brustschutz (Mädchen/Frauen)
  • Leitende Brokatweste (Florett)

Ausrüstungsvorschriften (Stand 01.08.2014)

Die Kosten für die Ausrüstung betragen ca. 650,00 Euro.

Neben der zu entrichtenden Gebühr für die Turnierreifeprüfung (ca. 25 Euro) ist jährlich ein Betrag von EUR 13,70 für die Fechtpassverlängerung beim DFB (Deutscher Fechterbund e. V.) fällig.