Rückblick Leichtathletik

Bevor die Leichtathletik mit Volldampf in die Frei- und Jubiläumssaison 2019 startet, ein kurzer Nachbericht über die Hallenaktivitäten der Kids:

Das schöne Wetter im letzten Jahr vertrieb uns erst im November vom Sportplatz in die Halle.

So viele Möglichkeiten für ein abwechslungsreiches Training bieten sich auch dort, so dass die eineinhalb Stunden oft nicht reichen um den Bewegungsdrang der Kinder zu stillen. Kondition und Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit verpackt in Spaß und Spiel.

Da wars gar nicht überraschend, dass uns natürlich auch der Hl. Nikolaus wieder besuchte und für jedes Kind viel Lob und ein kleines Packerl bereit hielt.

Die erste Station 2019 war für zwei Teams des ASV der alternative Leichtathletik Hallen-Wettkampf „Fun in Athletics“ beim SV Pocking. Diese Veranstaltung wurde speziell für den Nachwuchs von 8 bis 13 Jahren entwickelt, mittlerweile sind die jüngsten Teilnehmer gerade mal vier Jahre !! Zahlreiche Mannschaften  messen sich vor den begeisterten Augen vieler Zuschauer in Disziplinen wie Hindernis-Staffel, Medizinball-Stoßen, Dreier-Hopp und Standweitsprung, Zielwurf, Standwurf mit Wurfpfeilen, Speed Bounce, Bälle-Verlegen als Ausdauerdisziplin und als Finale die Grand-Prix-Staffel. 

Unsere jüngere U12(2008/2009) Mannschaft Happy Feet, mit Botond, Nici (Jg. 2010), Reyna (Jg. 2012) und Carlotta sowie in der U14(2006/2007) die 4 MuskeLtiere Hanna, Panna (Jg. 2009), Christoph und Moritz (beide Jg. 2008) haben sich trotz frühem Verletzungspech und Start in älteren Gruppen toll geschlagen, sich gegenseitig unterstützt und wirklich gezeigt was es heißt EIN Team zu sein.

So machts Spaß und die Spannung und Gaudi kam auch nicht zu kurz.

Eine Menge Gaudi hatten alle auch zum Faschingsabschluss beim verkleideten Training !!

Die zweite Station des Fun Cups für ein Team unser Nachwuchs Leichtathleten fand im März in Pfarrkirchen statt.

Diesmal fanden sich aus Ortenburg die 6 Richtigen, die in der U12 mit Teamgeist und vollem Einsatz die neun spielerischen Disziplinen meisterten.

Beim „Speedbounce“ muss in 30 Sekunden ein circa 20 Zentimeter hohes Hindernis so oft wie möglich übersprungen werden.

Eine gute Ausdauer ist beim „Bälle verlegen“ gefragt. Denn hier sollen innerhalb von vier Minuten möglichst viele Bälle von einer Kiste zur nächsten transportiert werden. 

Höhepunkt zum Schluss der Veranstaltung war auch hier der „Grand-Prix“, eine Rundstaffel durch die gesamte Halle, bei der Hindernisse, wie Hürden, Tunnel und Spitzkehren erfolgreich von unseren Athleten gemeistert wurden. Besonders hier fieberten die Eltern und Betreuer mit und feuerten ihre Schützlinge lautstark an.

Wir waren echt traurig, dass es der Abschluss der Fun Cup Saison war, aber bestimmt treten wir im nächsten Jahr wieder an! Alle die mitmachen mögen sind herzlich willkommen.

Und ab jetzt geht’s nach draußen, auf die schön gestaltete Laufbahn und in die beiden frisch befüllten Sprunggruben.

Nahziel: Unser Bergsportfest am 07.07.2019

Judith Enggruber