Allgemeiner Hinweis

Hervorgehoben

Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Informationsangebots,
der ASV Ortenburg e. V. ist bemüht, über Vereinsereignisse aktuell und umfassend zu informieren. Aus Gründen der Übersichtlichkeit haben wir die Anzahl der Beiträge auf der Einstiegsseite begrenzt. Soweit Sie weitere Informationen wünschen, sind diese grundsätzlich auf den Seiten “Berichte & Ereignisse” zum jeweiligen Sportbereich oder in der “Galerie” zu finden.

Weitere Informationen zum Vereinsgeschehen posten wir regelmäßig auch auf Facebook.

Mitgliederversammlung 2015

Mitgliederversammlung 2015 AnkündigungIn angenehmer Atmosphäre und bei gutem Essen fand die Mitgliederversammlung erstmals beim Straubinger Wirt statt.
Weit über 100 Besucher waren anwesend, sicherlich nicht nur wegen der Tombola mit schönen Preisen. Die Mitglieder wurden mit vielen Informationen aus den sportlichen und finanziellen Bereichen “versorgt” und trafen die Entscheidung, den Sand-Fußballplatz in einen Rasenplatz umzuwandeln.
Viele hielten es länger aus, als sie sich vorgenommen hatten.
Kurzum, es war eine gelungene Veranstaltung.

IMG_0014

1. Vorstand Alois Höng und 2. Bürgermeister Ludwig Nothaft eröffnen die Versammlung

Sportbereichtsleiter Bernhard Hartl berichtet auch für die Turnabteilung

Sportbereichtsleiter Bernhard Hartl berichtet auch für die Turnabteilung

Peter Jeske schildert das sehr erfolgreiche Fechterjahr

Peter Jeske schildert das sehr erfolgreiche Fechterjahr

Martin Haslinger berichtet über großen Zulauf und viele Auftritte bei den Rocking Kids

Martin Haslinger berichtet über großen Zulauf und viele Auftritte bei den Rocking Kids

stellvertr. Abteilungsleiter Fußball Wolfgang Hermann war besonders stolz auf die Meisterschaft der 1. Mannschaft

stellvertr. Abteilungsleiter Fußball Wolfgang Hermann war besonders stolz auf die Meisterschaft der 1. Mannschaft

Martina Stockinger sieht die Leichtathletik wieder im Aufwind, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen

Martina Stockinger sieht die Leichtathletik wieder im Aufwind, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen

Jugendleiter Sepp Huber sieht die Nachwuchs-Fußballer - auch wegen der Partnerschaft mit dem SV Haarbach - sehr gut aufgestellt

Jugendleiter Sepp Huber sieht die Nachwuchs-Fußballer – auch wegen der Partnerschaft mit dem SV Haarbach – sehr gut aufgestellt

Kassier und Festbereichsleiter Andreas Rettenberger berichtet über "grundsolide" Finanzen

Kassier und Festbereichsleiter Andreas Rettenberger berichtet über “grundsolide” Finanzen

Kassenprüfer Florian Hofbauer bescheinigte eine "tadellose" Buchhaltung

Kassenprüfer Florian Hofbauer bescheinigte eine “tadellose” Buchhaltung

Die silberne Ehrennadel für Wolfgang Hermann

Die silberne Ehrennadel für Wolfgang Hermann

Die silberne Ehrennadel für Philipp Findenig

Die silberne Ehrennadel für Philipp Findenig

Preise bei Tombola

Preise bei Tombola

Sepp Huber versteigert den Gutschein der Zimmerei Hirschl und Winnerl GmbH

Sepp Huber versteigert den Gutschein der Zimmerei Hirschl und Winnerl GmbH

Die nicht abgeholten Preise aus der Tombola werden verlost

Die nicht abgeholten Preise aus der Tombola werden verlost

Was finden Jugendleiter und Sportbereichsleiter so lustig?

Was finden Jugendleiter und Sportbereichsleiter so lustig?

Vorstand und Geehrte (von links): Andreas Rettenberger (1. Kassier), Dieter Langmeyer (1. Schriftführer), Bernhard Hartl (2. Kassier), Wolfgang Hermann, Philipp Findenig, Andreas Hartl (2. Schriftführer), Alois Höng (1. Vorstand)

Vorstand und Geehrte (von links): Andreas Rettenberger (1. Kassier), Dieter Langmeyer (1. Schriftführer), Bernhard Hartl (2. Kassier), Wolfgang Hermann, Philipp Findenig, Andreas Hartl (2. Schriftführer), Alois Höng (1. Vorstand)

Ortenburgs junge Fechter mischen in Bayern mit

Julia Schmidt zum dritten Mal in Folge Bayerische Vizemeisterin mit dem Florett und die Quali für die Deutschen Meisterschaften sicher in der Tasche

Nachwuchs stark in Neuaubing

Grund zur Freude gibt es wieder einmal in der Fechtabteilung. Julia Schmidt erkämpfte sich zum dritten Mal in Folge den bayerischen Vizemeistertitel im Florett. Am 15. März 2015 startete die 13-Jährige in Neu-Ulm bei den Bayerischen Titelkämpfen. Bereits 2013 und 2014 jeweils mit Silber dekoriert, wollte die Schülerin die Vorjahreserfolge wiederholen. Das Vorhaben sollte sich jedoch nicht so einfach in die Tat umsetzen lassen. Nach einer äußerst durchwachsenen Vorrunde, in der Julia in vier Gefechten nur einen Sieg für sich verbuchen konnte, drehte sie in den anschließenden KOs den Spieß um und focht konzentriert und nervenstark. Dabei besiegte sie Carmen Canci Ritzenberger vom Nürnberger FC souverän mit 10:1 und setzte sich anschließend gegen Melina Tsogidis (Fechtclub München) mit 10:7 durch. Das Halbfinale in der jahrgangsgemischten Gruppe 2001/2002 konnte sie nicht für sich entscheiden. So kam es im Finale des Jahrgangs 2002 zum Duell mit Svenja Staschek von der TG Würzburg, der sie knapp unterlag. Damit war das Triple geschafft und die Freude groß. Julia schickt sich an in die Fußstapfen von Thomas Jeske, Ortenburgs Aushängeschild in Sachen Fechtsport, zu treten. Die aufstrebende Fechterin aus der kleinen aber feinen Fechterschar um Trainer Peter Jeske hat sich über die bayerische Rangliste, in der sie nach Abschluss der Qualifikationsturniere Platz 3 belegt, für die Deutschen B-Jugend-Meisterschaften im Mai in München qualifiziert. Siegerehrung BM 2015

 

Auch der Fechtnachwuchs lässt aufhorchen: 2 x Platz 4 im Schülerflorett

Am 28. März 2015 nahmen Magdalena Häussler (12 Jahre) und Marcel Frenz (10 J.) am “Gottfried Huber Gedächtnisturnier” in Neuaubing teil. Für beide war es der erste offizielle Auftritt außerhalb Niederbayerns und der war vielversprechend. Peters Schützlinge mussten sich in großen Runden im Modus Jeder-gegen-Jeden bewähren und sie taten das eindrucksvoll. Am Ende standen beide zwar nicht auf dem Stockerl, doch die Freude über die gewonnen Gefechte und über den jeweils 4. Platz in ihrer Altersklasse war bei Aktiven sowie Trainer und Eltern groß. Weiter so!!!

Magdalena in Neuaubing Marcel in Neuaubing

Aktuelles vom Jugendfußball

Der Winter liegt in seinen letzten Zügen und jetzt zieht es die Fußballer wieder nach draußen. Nach und nach steigen alle ins Training ein und auch die ersten Vorbereitungsspiele laufen bereits. Hier ein kleiner Rückblick auf die Hinrunde:

Die A-Jugend schlug sich wacker, zeigte zum Teil spielerische Klasse, ließ aber auch noch die nötige Konstanz vermissen. Toll zu sehen ist, dass hier eine Mannschaft mit Teamspirit und Zusammenhalt auf und neben dem Platz entstanden ist. Momentan steht man auf Platz sechs der Tabelle. Dass es für die B-Jugend schwer werden würde war wohl allen klar. Mit fast 50% C-Jugendspielern ist ein Bestehen nur in wenigen Spielen möglich gewesen. Dennoch gilt es jetzt bei allen Beteiligten die Zähne zusammen zu beißen und auch diese schwierige Saison durchzuziehen (Tabellenplatz 8). Die C-Jugend hat sich selbst in der Kreisklasse überrascht und rangierte eine zeitlang auf Platz eins. Aber da sich Fußball jedes mal wieder neu erarbeiten lassen muss, gab es auch bei den Jungs einige Ausrutscher und man landete, immer noch hochzufrieden, auf dem dritten Rang der Tabelle. Auch die D-Jugend hatte keine leichte Aufgabe. In der Kreisliga weht ein anderer Wind, an den man sich erst gewöhnen musste. Zuletzt war jedoch ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen (Punkte gegen Schalding, Passau, Eggenfelden) und so kann man zuversichtlich inn die Rückrunde gehen (Tabellenplatz 11) Souverän durchmarschiert ist die E1 und belegte in der Herbsttabelle Rang eins. Im Frühjahr werden die Gruppen aller Kleinfeldmannschaften neu eingeteilt. Ähnlich positiv, wenngleich nicht ganz so erfolgreich, verlief die Herbstrunde der E2 (Tabellenplatz 3). Unsere Kleinsten kamen mit der Fairplayliga einigermaßen gut zurecht, mussten zwar einige herbe Niederlagen einstecken, gaben aber nie auf und zuletzt reichte es auch zu einem gefeierten Sieg.

Wie immer gibts hier aktuelle Infos, auch zur Vorbereitung,

Heimspielplan 2015

  • Dienstag 14.4.2015 F: ASV Ortenburg – FC Vilshofen Ergebnis 7:2
  • Freitag 17.4.2015 D: FC Aunkirchen – SG Ortenburg; Ergebnis 2:2
  • Samstag 18.4.2015 E1: SV Hartkirchen – SG Haarbach; Ergebnis 3:3
  • Samstag 18:4.2015 E2: SG Kirchberg v.W. – SG Haarbach; Ergebnis 3:6
  • Samstag 18.4.2015 C: SG Haarbach – SG Schönau in Haarbach; Ergebnis 7:5
  • Samstag 18.4.2015 A: SG Ortenburg – SG Dorfbach in Haarbach; Ergebnis 0:2
  • Sonntag 19.4.2015 B: SG Rotthalmünster – SG Haarbach; 10:30 Uhr

Bayerische Fechttrainer bilden sich im Oktober 2014 in Ortenburg fort

C-Trainer des Bayerischen Fechterverbandes trafen sich am vergangenen Wochenende zum Lizenzverlängerungslehrgang für Leistungssport in Ortenburg. BFV-Lehrwart Peter Reiß begrüßte die 36 Teilnehmer zum ersten Mal im Rahmen dieser Fortbildung im Bezirk Niederbayern. Peter Jeske vom ASV Ortenburg übernahm die örtliche Organisation. Der zweitägige Lehrgang unter der Leitung von Landestrainer Peter Kolloch fand in der Turnhalle der Grund- und Mittelschule statt.

TeilnehmerViele neue Varianten von Aufwärmspielen und spezieller Fechtgymnastik wurden in Gruppen erprobt. Dabei war Spaß und gute Laune großgeschrieben. Als Schwerpunkte vertiefte man Beinarbeit und Lektionen mit Florett und Degen um den Fechtschülern im vereinseigenen Training neue Impulse geben zu können. Die Trainer mussten sich bei den zahlreichen unterschiedlichsten Partnerlektionen in die Rolle des Fechtschülers zurückversetzen. So konnten sie nachvollziehen wie sich die neu erlernten Technikvarianten auf Seite der Kinder “anfühlen”. Großen Wert legte der Landestrainer auch auf die Schulung von Reaktion und Koordination, wichtige Grundlagen im Fechttraining. Vergnügen bereitete den Trainern der Abstecher zum Bühnenfechten. Kolloch führte diverse Angriffe und Paraden im szenischen Fechten vor bis hin zur Entwaffnung.

DehnübungenAufwärmspielLektionen

Der Erfahrungsaustausch beim gemeinsamen Abendessen vertiefte das gute “Arbeitsklima” während des Lehrgangs. “Ein gutes Miteinander ist unter den Trainern ebenso wichtig wie im eigenen Verein”, waren sich alle einig. Peter Reiß dankte zum Abschluss der Fortbildungsveranstaltung für die gute örtliche Organisation, lobte den reibungslosen Ablauf und die engagierte Teilnahme.

Vilshofener Anzeiger vom 31.10.2014

AH-Ausflug (03.-05.10.2014)

Selbstverständlich fand auch in diesem Jahr diese Kultveranstaltung statt. Als hätte er geahnt, welch herrliches Wetter uns erwarten würde, hat sich unser Chef-Organisator Hans Wimmer für das Ziel “Alpenhof” in Mühlbach am Hochkönig entschieden. Nur wer schon einmal bei Sonnenschein und angenehmen Wandertemperaturen am Fuße des Hochkönigmassives gewesen ist, kann unsere Gefühle nachvollziehen.

Aber der Reihe nach:
Für einige der 20 Teilnehmer/innen war die Aufbruchzeit (8.00 Uhr) noch nachtschlafend. Dass wir auf der Hinfahrt nicht ohne Einkehr an der Schokoladenfabrik in Grödig vorbeikamen, ist sicherlich auch den süßen Neigungen unseres “Alt-Präsidenten”  zuzuschreiben. Am ersten Nachmittag ließen wir es gemächlich angehen, wir wanderten vom Arthurhaus auf die Mitterfeldalm und genossen bei wunderschönem Blick Kaffee, Kaiserschmarrn, Strudel und andere “Bergversuchungen”. Der erste Abend ist erfahrungsgemäß immer “heftig”. Wir testeten unser Wissen um Titel und Interpreten von Musikhits und als Preis gab es Schokokügelchen, die – wie konnte es auch anders sein – von Dieter Langmeyer ausgegeben wurden.
Ohne spürbare Ausfälle wanderten wir am Samstag ab Arthurhaus den Vier-Hüttenweg. Einige von uns wollten noch höher hinaus und gingen in die Luft, besser gesagt in die Baumwipfel mittels Flying Fox.
Insbesondere am Samstag genossen wir bei Bierchen und Wein die Abendsonne auf den Ladenbänken unseres Quartiers. Schließlich galt es auch, den Flüssigkeitsverlust nach der Wanderung auszugleichen.
Der zweite Abend verlief relativ “kultiviert”, wir gingen “brav” zu Bett.
Ein besonders Highlight bot der Sonntag: Mit dem Lift fuhren wir auf die Steinbockalm bei Maria Alm. Dort fand gerade ein Berggottesdienst statt, weiter traten im Laufe des Tages heimische Musikanten und Goaßl-Schnoitzer auf. Es fiel schwer, die Heimfahrt anzutreten.
Wie jedes Jahr kehrten wir abends noch beim Bräu in Kößlarn ein, um den Ausflug mit einem Abendessen ausklingen zu lassen. Alle waren sich einig: Es ist nicht verkehrt, wenn unser Wimmer Hanse bereits jetzt mit der Organisation des Ausflugs 2015 beginnt.

Das Ausflugsziel:
Wenn das kein “gewaltiger” Anblick ist …

DSC01651Vor dem Abmarsch am Samstag.
Nicht auf dem Bild: die “fußkranke” Andrea Langmeyer und der Fotograph Alois Höng.

P1050085

Wäre der Gipfel nicht verhüllt gewesen, hätten wir ihn sicher bestiegen.

DSC01647Am Samstag:
nach 50 Tiefenmetern und ¼ Stunde Gewaltmarsch die erste Einkehr …

P1050083

Die “fliegenden Füchse” vor dem Start in die Baumwipfel.

DSC01660

Sauerei am Hochkönig oder die Einstimmung auf das Schweinefest.

P1050087

Aller guten Dinge sind Drei: Thomas Jeske erneut Deutscher Meister im Friesenkampf

Thomas Jeske

Die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften sind nach dem Deutschen Turnfest die größte Sportveranstaltung mit ca. 1300 Teilnehmern. Vom 19. bis 21. September wurde um insgesamt 76 Deutsche Meistertitel gekämpft. Zum dritten Mal richtete der Jugend- und Sport- Förderverein des Turnkreises Northeim-Einbeck e. V. die Veranstaltung hervorragend aus. Der Bayerische Turnverband entsendete 110 Teilnehmer aus 38 Vereinen.

Für den ASV ging Thomas Jeske im Friesenkampf als amtierender Deutscher Meister (M 16/17) in der Altersklasse M 18/19 an den Start. Aufgrund der gemeldeten Qualifikationswerte der einzelnen Teilnehmer schien die Leistungsdichte sehr eng. Ein überragender Fechtwettkampf von Thomas, in dem er von elf Gefechten nur eines knapp abgeben musste sowie das mit 81 Ringen für ihn unbefriedigende , jedoch beste Schießergebnis seiner Altersklasse, verschafften ihm bereits am Ende des ersten Wettkampftages einen komfortablen Punktevorsprung vor seinen älteren Konkurrenten. Der Sonntag begann mit Kugelstoßen. Hier konnte Thomas mit einer Weite von 9,21 Metern die Bestmarke setzen und sein Punkteguthaben ausbauen. Im anschließenden Mittelstreckenlauf über 1000 Meter biss er die Zähne zusammen und kam mit 3:17,3 Minuten als Zweiter ins Ziel. Den Sonntagnachmittag verbrachten die Friesenkämpfer im Schwimmbad. Hier kam es zum Showdown bei den abschließenden 100-Meter-Brust- bzw. Kraul-Wettbewerben. Trotz eines sicheren Sechs-Punkte-Vorsprungs, aber mit dem Wissen, dass sein Verfolger Melvin Spicker ein sehr guter Schwimmer ist, gab Thomas als Jüngster der Wettkampfgruppe nochmals Gas. Er schlug mit einer Zeit von 1:48,6 Minuten beim Brustschwimmen als Zweiter seines Laufes an. Spicker, der im Kraul startete, konnte trotz seiner schnellen Zeit von 1:10,1 Minuten nur wenige Punkte auf Thomas gutmachen und ihm nicht gefährlich werden. Mit sagenhaften 52,303 Punkten gewann Thomas mit persönlicher Bestleistung den Wettbewerb überlegen vor Melvin Spicker (Neusser Schwimmverein 1900 e.V., 49,495 Punkte) und Tim Bastian Fendel von der DJK SSG Bensheim (42,934 Punkte). Mit der erreichten Punktezahl wäre er sogar Deutscher Meister in der Altersgruppe 20+ geworden. Es ist nach 2011 und 2013 bereits der dritte deutsche Titel, den der Allrounder erkämpft hat. Jetzt freut sich Thomas bereits auf das Landesturnfest im Juni 2015 in Burghausen. Aber vorher geht es erst mal zum Studium nach Hof.

vlnr Melvin Spicker (Neusser SV, 19 J.), Thomas Jeske (ASV Ortenburg, 18 J.) und Tim Bastian Fendel (DJK SSG Bensheim, 19 J.)

Vilshofener Anzeiger vom 07.10.2014

Weißbierzelt am Ortenburger Volksfest 2014

Geschafft:
Der Arbeitsbereich “Festbetrieb” mit seinen “Köpfen” Andreas Rettenberger und Werner Glashauser hat zusammen mit ca. 150 Helfern das Weißbierzelt der Neuerungen im Wesentlichen organisiert und erfolgreich betrieben.
Und das vor dem Hintergrund eines “neuen” Zeltes mit veränderten Anforderungen insbesondere an die Inneneinrichtung. Mit spezieller Beleuchtung und Dekoration – unter besonderer Verwendung des neuen Weißbierzeltlogos – haben sie einen oft hörbaren “Wow-Effekt” erzeugt. Freilich dürfte auch die mit dem Gewerbeverein eingegangene Werbegemeinschaft Erfolg gebracht haben und auch die Variierung des Programms. Während am Freitag, Samstag und Dienstag die “Bude” ohnehin voll ist, fand die Fußballnacht am Sonntag großen Zuspruch. Die Idee, Fußballer zur Bewältigung des Spieltags mit gleichzeitiger Verlosung (u. a. Mannschaftstrikotsatz) zum Feiern ins Zelt zu holen, wurde mittels glänzender Moderation von Christian Koenig hervorragend umgesetzt. Auch das von unseren Jugendleitern Sepp Huber und Christian Koenig verantwortete Lebendkickerturnier am Montag muss nicht mehr extra beworben werden, es war auch diesmal eine “riesen Gaudi”. Dieter Langmeyer (Ladsche) war auch heuer mit der Beteiligung am Schafkopfturnier zufrieden. Obwohl die Biertisch-Musi um Christian Pfefferkorn am Mittwoch glänzend aufspielte, war der Besuch an diesem Tag eher mäßig. Hier werden wir uns etwas einfallen lassen müssen.
Ansonsten war es – Gott sei Dank – ein eher friedliches Volksfest, obgleich wir uns etwas mehr “Fingerspitzengefühl” seitens des Sicherheitsdienstes gewünscht hätten.
Besonders positiv ist die gute Zusammenarbeit mit dem volksfestveranstaltenden Gewerbeverein zu sehen. Dem Vorsitzenden Roland Fuchs herzlichen Dank dafür.
Vielen Dank auch an alle HelferInnen, die zum guten Gelingen des Weißbierzelts 2014 beigetragen haben. Das gilt selbstverständlich für die Mitglieder des ASV, aber auch für die HelferInnen unseres Jugendpartnervereins SV Haarbach.
Bis zum nächsten Jahr!
Alois Höng
1. Vorstand

Weitere Eindrücke vom Weißbierzelt am Ortenburger Volksfest 2014 mit dem herzlichen Dank an unsere Fotographin Carolin Hasenberger. Weiterlesen

Schweinefest (31.10.2014)

Wer dem „Halloween-Getöse“ an seiner Haustüre entgehen wollte, dem bot sich hierzu eine geradezu unvergleichlich gute Alternative:
Das Schweinefest der Jugendabteilung!
Bereits zum wiederholten Male richtete sie dieses Fest aus. Auch diesmal wurde die Sau von Erich und Helga Penninger (Metzgerei Kriegl) gesponsert, Grillmeister war erneut Florian Eppner. Salate kamen von den Eltern der Jugendspieler, Glühwein, Popkorn, Kaffee und Kuchen aus dem Kiosk von Angelika. Nicht zuletzt auch durch den zahlreichen Besuch unseres Jugendpartnervereins SV Haarbach wurde das „stattliche“ Schwein bis auf die Knochen verspeist. Die aufgestellten Heizschwammerl heizten uns gehörig ein, die Kinder tollten auf dem Gelände herum. Kurzum, es war auch heuer ein schöner Abend, in den unsere Jugendleiter Sepp Huber und Christian Koenig mit ihren Frauen eine Menge Arbeit steckten.
Der Erlös kommt wie immer der Fußball-Jugend zugute.
Allen Helfern herzlichen Dank, insbesondere auch den Sponsoren des „armen“ Schweins.

 

IMG_8717

Jugendleiter Christian Koenig bei der Essensausgabe

IMG_8720

Die Salate waren köstlich, aber der Bayer im Allgemeinen bevorzugt eher Fleisch.

Fast im Dunkeln lässt sich's auch gut munkeln ...

Fast im Dunkeln lässt sich’s auch gut munkeln …

Jugendleiter Sepp Huber und "seine" Buben als Vorkoster.

Jugendleiter Sepp Huber und “seine” Buben als Vorkoster.

Das war's ...

Das war’s …

Schweinefest 2-page-001

D-Jugend meisterlich

6.7.2014 In der Kreisklasse Nord kam es gestern zu einem spannenden Finale um die Meisterschaft. Sowohl Dorfbach als auch unsere Jungs standen am Ende der Saison punktgleich an der Spitze der Tabelle. Der direkte Vergleich ergab auch keinen Sieger und so musste ein Entscheidungsspiel um die Meisterschaft gespielt werden. Dies wurde auf neutralem Platz, nämlich in Neustfit ausgetragen. 170!! Zuschauer sahen einen packenden Kampf zweier gleichwertiger Teams. In der ersten Halbzeit hatten die Dorfbacher etwas mehr vom Spiel und gingen verdient mit 1:0 in Führung. Doch unsere Jungs steckten nicht auf und 5 Minuten später gelang der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich weiter ein offnener Schlagabtausch und der Lucky Punch gelang Nico Drofa zum finalen 2:1. Letztendlich verdient konnten die Jungs der SG Ortenburg/Haarbach die Meisterschaft nach Hause holen und in der nächsten Saison wagen wir das Abenteuer in der Kreisliga.

Meister der Kreisklasse Nord und Aufsteiger in die Kreislig

Meister der Kreisklasse Nord und Aufsteiger in die Kreisliga

Vilshofener Anzeiger vom 08.07.2014

Eindrücke in Bildern mit dem Dank an unsere “Vereinsphotographin” Carolin Hasenberger. Weiterlesen

Turniere, Turniere, nichts als Turniere…

Bei den Fechtern läuft es auch zum Jahresende 2014 rund

Die Saison 2014/15 ist in vollem Gang. 4 Turniere wurden an den letzten drei Wochenenden absolviert.

Den Anfang machten Patrick und Phillip Stöckl am 22. und 23. November 2014 beim Franz-Hofer-Turnier in München. Dieses Qualifikationsturnier für die bayerische Rangliste war traditionell wieder gut besucht. Patrick, der am Samstag mit dem Florett startete, konnte sich durch eine gute Vorrunde für die Direktausscheidung qualifizieren und belegte einen guten 24. Platz. Sein Bruder Phillip bestritt am Sonntag den mit 51 Teilnehmern stark besetzten Degenwettbewerb und focht sich bis auf Platz 28 nach vorne.

Am 29. November war der ASV mit seinen Fechter auf zwei Turnieren vertreten. Phillip Stöckl trat beim internationalen Allstar-Cup in Reutlingen an. Hier trafen sich knapp zweihundert in- und ausländische Weltklassefechter um ihre Besten zu ermitteln und die begehrten Geld- und Sachpreise mit nach Hause zu nehmen (1. Platz: 1.000,00 Euro, 2. Platz: 500,00 Euro, 3. Platz: 250,00 Euro, Platz 5-8: Einkaufsgutschein der Fa. allstar über 100,00 Euro). Phillip bewies Kampfgeist und belegte den 177. Platz.

Das Nikolausturnier in Pfarrkirchen war zwar nicht so hoch dotiert wie der Allstar-Cup, aber es ist ein alljährlicher Pflichttermin für die jüngeren Fechter der Abteilung und das Einsteiger-Turnier für die Anfänger. Groß war die Aufregung bei den Familien von Maximilian Eggelsberger, Jonas Rauer und Marcel Frenz, denn es war für alle die Premiere. Peter gab ein klares Ziel für alle aus: Gut fechten, Treffer setzen, Punkte sammeln und einen Schoko-Nikolaus-Pokal als Lohn mit nach Hause nehmen. Keine zu hohen Erwartungen haben, aber sich auch nicht unter Wert verkaufen. Und es lief gut für die Neuen: Die Schüler fochten 2 Vorrunden und eine 8er-Endrunde. Maximilian und Marcel konnten bereits Gefechte für sich entscheiden und erreichten die Endrunde. Das Trio platzierte sich schließlich mit den Plätzen 7 (Marcel), 8 (Maximilian) und 9 (Jonas) im Mittelfeld. Eine gute Leistung beim ersten offiziellen Kräftemessen, weiter so!!!
Unterstützt wurden die Newcomer durch ihre Vereinskolleginnen Julia Schmidt und Johanna Berger. Die Mädels starteten mit dem Florett in der B-Jugend und belegten Platz 1 und 2.

Nikolausturnier-2014

Am 6. Dezember ging es nach Nürnberg. Aber bevor man sich am Christkindlesmarkt bei Kinderpunsch, Glühwein und Bratwürsten stärkte, traf man sich in der Fechthalle. Hanns Prechtl hatte zum “Nürnberger Rauschgoldengel”-Turnier eingeladen und über 140 Teilnehmer waren gekommen. Julia Schmidt focht sich mit dem Florett in der B-Jugend souverän auf Platz 2 und konnte den Rauschgoldengel in Silber mit nach Hause nehmen. Michaela Horinger, Phillip Stöckl und Thomas Jeske waren beim Degenwettbewerb mit dabei. Eine tolle Veranstaltung im Marathonmodus mit vielen schönen Ergebnissen. Michaela und Thomas komplettierten den Medaillensatz an “Rauschgoldengeln”. Bei den Junioren erkämpfte sich Thomas den Goldenen und Michaela mit einer starken Leistung die Ausgabe in Bronze. Phillip platzierte sich in der großen Runde der Aktiven auf einem guten 9. Rang.

Rauschgoldengel-2014-3Rauschgoldengel-2014-1Rauschgoldengel-2014-2

 

Jetzt beginnt auch für die Fechter die “staade Zeit” bevor es im Januar gleich wieder auf Tour geht. Es stehen Turniere wie der “Weiße Bär” in Berlin, das Uni-Bundeswehrturnier in Neubiberg und das “Er & Sie”-Turnier in Gröbenzell an, bevor man im März an den Bayerischen Meisterschaften in Degen (Kaufbeuren) und Florett (Neu-Ulm) teilnimmt.

Jugendfußball Halle 2014/15

Diue Hallensaison der Jugend endete absolut zufriedenstellend. Glanzstücke waren in diesem Jahr die E-Jugendmannschaften, die tolle Erfolge einfahren konnten.

  • Samstag 6.12.2014 D: Einladungsturnier der SG Aidenbach; Ergebnis 2. Platz:
    Im Finale des sehr gut besetzten Turniers mussten sich unsere Jungs nur der Bezirksoberligamannschaft des SV Schalding-Heining im Siebenmeterschießen mit 4:5 geschlagen geben.

    Egglham

    Rittern verloren – Da tröstet erst mal der zweite Platz nicht wirklich. Nach Schnitzel und Spezi auf der Nikolausfeier in Haarbach gings wieder.

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Sonntag 4.1.2015 E2: Endturnier Landkreispokal in Fürstenzell Ergebnis 5. Platz
  • Sonntag 11.1.2015 E: Landkreispokalfinale in Salzweg Ergebnis 3. Platz. Einen wirklich starken Tag erwischte unsere E im Landkreisfinale. Gleich zum Auftakt konnte der FC Passau mit 2:1 niedergerungen werden. Es folgten ein 0:0 gegen Fürstenzell und ein 1:0 Sieg über Aunkirchen. Im Halbfinale verlor man knapp mit 0:1 gegen Oberdiendorf. Das Rittern um Platz drei ging mit 4:2 wieder an die SG Haarbach und zum zweiten mal gegen den FC Passau.Passau-20150111-00146

 

 

 

 

 

  • Sonntag 18.1.2015 E: Finale des Fußballkreises in Arnstorf; Ergebnis Platz 4 Und wieder erwischte die E einen guten Start und gewann gegen Fürstenzell 1:0 und auch Pocking konnte klar mit 1:0 niedergehalten werden. Es schien ein großer Tag zu werden. Aber was folgte war eine unnötige Niederlage gegen Pfarrkirchen (0:1). Dennoch war das Erreichen des Halbfinales gesichert und dort traf man auf den FC Aunkirchen. Doch hier war uns dasd Glück nicht mehr hold. Man gab einein sicheren Vorsprung aus der Hand und musste nach einem 1:1 in das Siebenmeterschießen. Letztendlich behielten die Aunkirchner die Oberhand und auch das Penaltyschießen um Platz 3 ging verloren. So bleibt ein vierter Platz, der jedoch kein Grund zur Trauer ist, sondern eine ganz tolle Leistung widerspiegelt.
  • Sonntag 18.1.2015 C: Einladungsturnier der SG Aidenbach in Egglham; Die SG Haarbach ging mit zwei gemischten Mannschaften an den Start und konnte vollends überzeugen. Im Halbfinale trafen beide Teams sogar aufeinander und die “Erste” gewann im Siebenmeterschießen. So spielte die SG Haarbach 2 das kleine Finale und wurde Dritter und die SG Haarbach 1 überzeugte gegen Bayerbach mit 3:1.
    SG Haarbach 1 Turniersieger

    SG Haarbach 1 Turniersieger

    SG Haarbach 2 Dritter

    SG Haarbach 2 Dritter

    Ehre wem Ehre gebührt

    Ehre wem Ehre gebührt

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Sonntag 8.2.2015 E: Einladungsturnier in Fürstenzell; Ergebnis 1. Platz Mit einem 4:0 gegen die DJK/SC Sandbach gelang uns ein perfekter Start in das Turnier. Weitere Siege, 5:0 gegen die DJK/FC Neustift, 5:2 gegen SVG Ruhstorf und 5:0 gegen SG Jägerwirth folgten. So dass wir die Vorrundengruppe „B“ souverän mit 12:0 Punkten und einem Torverhältnis von 19:2 gewonnen haben. Im Halbfinale trafen wir auf dem Zweitplatzieren der Gruppe „A“, FC Fürstenzell. Ein Gegner auf Augenhöhe, der uns alles abverlangte so dass es nach der regulären Spielzeit 1:1 stand. In der Verlängerung konnte Maxi Stallmeier einen Alleingang für uns erfolgreich abschließen so dass wir im Finale standen. Im Finale wartete auf uns wieder die DJK Jägerwirth die sich im zweiten Halbfinalspiel gegen Ruderting mit 1:0 durchsetzen konnte. Nach regulärer Spielzeit Stand es dank der extrem starken Reflexe von unseren Torwart, Tobias Walch, 2:2, so dass das Siebenmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Dieses konnten wir mit 4:2 für uns entscheiden. Mit Jonas Hasenberger stellten wir zudem den besten Torschützen des Turniers mit insgesamt 12 Treffern.
  • Samstag 21.2.2015 E: Einladungsturnier in Bad Griesbach; Ergebnis 1. PlatzE Griesbach 2015

 

 

 

 

 

  • Sonntag 22.2.2015 E2: Einladungsturnier in Fürstenzell Ergebnis 2. Platz     Der Einzug als Gruppenerster in das Halbfinale war nach einem Sieg über den TSV Kößlarn (4:2) einer Niederlage gegen TSV Wegscheid (1:2) und einen weiteren Sieg gegen den FC Fürstenzell (6:0) gesichert. Im Halbfinale trafen wir auf den SV Pocking. Dieses Spiel konnte Jonas Hasenberger mit seinem 2:1, 15 Sekunden vor Schluss, für uns entscheiden. Im Finale trafen wir auf keinen geringeren Gegner als dem Landkreispokalsieger DJK Vornbach. Nach der Führung von Vornbach stand das Spiel lange offen. Quasi mit dem Schlusspfiff gelang Maxi Meier der Ausgleich und das Spiel ging in die Verlängerung. In der Verlängerung konnte keine der beiden Mannschaften ein Tor erzielen, sodass das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Leider ging diese Entscheidung für Vornbach aus.

Fit für die Planche und fit auf der Planche

Die Trainer Peter (li) und Julia Jeske (re) gratulieren ihren SchützlingenEn garde, prêt, allez! heißt es ab sofort für sechs junge Florettfechter des ASV. Maximilian Eggelsberger, Magdalena Häussler, Michaela Prosteder, Marcel Frenz, Laura Maier und Jonas Rauer (leider nicht auf dem Bild) legten zu Jahresbeginn erfolgreich ihre praktische Turnierreifeprüfung ab. Den Fragenkatalog über Ausrüstung, Technik und Regelwerk bearbeiteten alle bereits im November 2014 bei der Theorieprüfung zur vollsten Zufriedenheit der Trainer Julia und Peter Jeske. Alle erhielten nun den Fechtpass des Bayerischen Fechterverbandes und damit die Lizenz, an Turnieren teilnehmen zu dürfen. Über ein Jahr lang haben sich die Jugendlichen intensiv vorbereitet und fiebern nun den ersten Wettkämpfen entgegen. Jetzt heißt es das Erlernte weiter zu vertiefen und Fechtpraxis zu sammeln.

Fit auf der Planche zeigten sich bereits zu Beginn des Jahres die Degenfechter der Abteilung. Phillip Stöckl jagte bereits im Januar den “Weißen Bären” in Berlin, ein European Circuit-Turnier mit hochkarätiger Besetzung und belegte dort den 231. Platz.

Anfang Februar ging es dann paarweise zum Gröbenzeller “Sie & Er-Turnier”. 25 Mannschaften fanden sich ein und die Ortenburger Degenspezialisten konnten gut mithalten. Verena Fahböck und Thomas Jeske fochten sich bis auf Platz 8 nach vorne. Die Teams Michaela Horinger/Phillip Stöckl und Julia und Peter Jeske belegten mit Platz 15 und 17 gute Plätze im Mittelfeld.

Thomas und VerenaMichaela und PhillipJulia und PeterDoppeltreffer Peter (li) gegen Phillip
Am Valentinstag traf man sich in Neubiberg zum 4. Paul-Aust-Gedächtnisturnier. Auch hier zeigten alle eine starke Leistung. Peter Jeske belegte bei den Senioren Platz 4, Phillip Stöckl in der Aktivenwertung den 7. Platz. Nichts anbrennen ließen die Junioren an diesem Tag. Michaela Horinger focht sich hinter Verena Fahböck auf Rang 2. Und Thomas Jeske siegte ungeschlagen bei den männlichen Junioren.

Die Degentruppe des ASV Ortenburg
Gut besucht war ebenfalls das TUM-Turnier der Uni München (22.02.2015). Auch dieses Turnier lassen die Ortenburger Fechter in keinem Jahr aus. Verena Fahböck, Phillip Stöckl und Peter Jeske fochten über vier Stunden im Modus Jeder-gegen-Jeden. Das Resultat konnte sich sehen lassen. Platz 6 für Verena bei den Damen, die Plätze 11 und 18 für Phillip und Peter bei den Herren.

Jetzt stehen die Bayerischen Florett- und Degenmeisterschaften in Neu-Ulm und Kaufbeuren auf dem Turnierplan, bevor es im April zu Freundschaftturnieren nach Neuaubing, Burghausen und Salzburg geht.

Außerdem laufen bereits die Vorbereitungen für das Blüten- und Fassl-Turnier Mitte Mai und für einen Fechtlehrgang im Juni hier in Ortenburg.

Es gibt also viel zu tun. Auf geht´s!